Auf heißer Spur mit Kimmi K.

31.05.2016 (Strategie)

Auf heißer Spur mit Kimmi K. Alle Antworten zum Internet, die wirklich wichtig sind.

Begleiten Sie unseren Spürhund Kimmi auf seiner digitalen Fährte und werden Sie zum Profi.

 

Kimmi: „Wie arbeitet ein Content Stratege in London?“

In 5 Minuten zu lesen

Andrea Kahr: Im Mai 2016 treffe ich Kate Kenyon von cognifide.com in London. Die Atmosphäre in der alten Truman Brauerei in Brick Lane ist prickelnd und kreativ, genauso wie ich es mir bei einer großen Online-Agentur vorstelle. Kate erklärt mir, was ein Content Stratege tut. Er arbeitet intensiv mit Menschen, also Teammitgliedern, Kollegen, Projektbeteiligten, Entscheidern, Technikern, quasi allen, die smart und effizient im Internet unterwegs sein wollen.

 

Ein guter Content Stratege begeistert und motiviert.

Kate fährt fort: „Er nimmt dich mit und überzeugt dich davon, die Dinge anders zu tun. Stoppe das bisherige Tun, um mit den Menschen ganz neu anzufangen, und zwar auf eine bessere Art und Weise.“ Es gefällt mir, was Kate sagt. Ein Content Modell bezieht sich immer auf die Lücke zwischen dem aktuellen Zustand und dem Wunsch. Wie genau ich als Content Stratege das Problem meines Kunden löse, ist dabei nicht entscheidend. Hauptsache ist, ich biete ihm eine Lösung, die ihn begeistert.

 

What is good look like

Im Hintergrund passiert natürlich einiges mehr bei der Arbeit des Content Strategen. Hier ist das richtige Maß gefragt. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Das Content-Audit, das eigentliche Problem, der Wunsch des Kunden etwas „Gutaussehendes“ zu erhalten, geben den Rahmen vor. Jetzt kommt es ganz auf die Erfahrung des Content Strategen an. Wie viel Wechsel verträgt das Unternehmen? Geht das Team den neuen Weg mit? Gehört der Wandel bereits zur Firmenkultur? Wie viel geht da in der Abteilung, dem Team, in der Firma überhaupt?

 

Kimmi: Ah ja. Und wie geht das dann los? Wie hilft mir der Content Stratege?

Andrea: Die Londoner gehen sehr pragmatisch vor, erklärt mir Kate. Sie bearbeiten greifbare, kompakte Projekte. Zum Beispiel war Kate für den Telegraph tätig und ermittelte 47 Workflow-Schritte (!) um einen Artikel online zu stellen. Nach dem Projekt waren es nur noch 20 Schritte. Für hotel.com erreichte Kate in überschaubarer Zeit eine Verbesserung der Beschwerdequote. Einfach durch die Anbindung einer großen Datenbank, die alle Mängel, etwa über leere Pools, Baulärm und dergleichen, in Echtzeit erfasst und bearbeitbar macht.

 

Ein Content Stratege besitzt den Überblick, beispielsweise zum neuen CMS, zur neuen Plattform, zu Fragen der Migration. Er findet und rankt genau die Painpoints, die Arbeit und Stress verursachen. Dabei geht er gerne direkt auf seinen Kunden zu, um das Problem genau zu ermitteln und zu beschreiben. Daraus entwickelt der Content Stratege hilfreiche Lösungen und bietet dem Kunden deren Umsetzung an.

 

Kimmi: Das hört sich aufwendig an. Dauert das nicht ewig?

Andrea: Keineswegs Kimmi, bitte nicht so ungeduldig. Von Kate weiß ich, dass alle ihre Neuentwicklungen innerhalb von 12 Monaten umgesetzt werden. Längere Projekte lehnt sie grundsätzlich ab. So erhält der Kunde schnell, was er braucht und die Technik ist immer auf dem neuesten Stand.

 

Liebe Kimmi, was ich für mich von diesem Gespräch mit Kate mitnehme ist, dass wir das Thema Content nicht künstlich aufbauschen und kompliziert machen sollten. Viel wichtiger ist es, die Dinge zu verbessern und gangbar zu machen. Für Kates wertvolle Tipps bei meiner Arbeit als Content Strategin bin ich sehr dankbar.

Übrigens habe ich auch drei Möpse in London getroffen, auf zugepflasterten Straßen mit wenig Grünflächen. Komm Kimmi, lass uns eine Runde Gassi gehen.

 

Eine gute Content Strategie ist wie eine gesunde, kräftige Wirbelsäule. Sie liefert den richtigen Content für die richtigen Personen zur richtigen Zeit.

Der Content Stratege steht für einen starken Wirbel im Gesamtgefüge. Weitere Wirbel stehen für Text, Design, Multichannel (Frontend) und Dinge wie Technik und Information Architektur (Backend).

 

Kimmi: Ja, ich hätte gerne einen Content Strategen.

 

Haben Sie Fragen, die Kimmi für Sie an unsere Experten stellen soll? Bitte schreiben Sie ihr einfach eine E-Mail an kimmi@kahr.de

Sie erhalten umgehend eine Antwort von Kimmi K.

 

Wer ist Kate Kenyon?

Kate Kenyon ist über 10 Jahren Content Strategin. Sie arbeitet für cognifide.com, einem britischen Konzern aus Werbedienstleistern und Medienunternehmen (WPP). Sie ist Backenddeveloper und spezialisiert auf neue Internettechnologien. 

Sie verfügt über breite Erfahrung im Bereich Content-Strategie und Lifecycle-Planung, die Entwicklung von Inhalten, Websiten-Migration und -Produktion, CMS -Spezifikation, Business- Prozess-Design und Content-Kennziffern-Analyse.